SUV-Vergleich

Groß, Größer, SUV

Größe allein reicht oft nicht aus, um Kunden zu gewinnen. Mit verschiedensten Strategien versuchen Autohersteller ihre Produkte zu vermarkten.

Obwohl die Nachfrage nach großen Geländewagen in Europa zurückgegangen ist, gibt es durchaus Länder, wo das Potenzial noch nicht vollständig ausgeschöpft ist. USA, China und Dubai liegen dabei im Ranking ganz vorne. Nun liegt es an den Automobilherstellern ihre Autos für diesen Markt attraktiv zu gestalten. Dabei verfolgen sie unterschiedlichste Strategien. Der schwedische Produzent Volvo setzt dabei auf Innovationen, Investitionen in die Zukunft und neuartige Antriebstechnicken. Um ihr Auto für kommende CO2-Begrenzungen bereit zu machen, hat Volvo angekündigt nur noch Fahrzeuge mit Vierzylindern zu produzieren. Um dennoch ein vergleichbare Leistung zu erzielen, wird dieser mit einem Elektromotor ergänzt. Zudem hat Volvo deutliche Fortschritte in Bereich Sicherheit gemacht. Darin sind Fahrzeugerkennung und eine neuartige Gurtführung enthalten. Kia aus der ADAC Motorwelt, besticht mit einem besonderen Fahrgefühl. Sowohl die komplette Innenausstattung als auch der Fahrkomfort harmonieren perfekt miteinander und ermöglichen so dem Fahrer ein besonderes Fahrerlebnis. Der letzte SUV in dieser Testreihe, aus dem ADAC Motorweltmagazin vom März 2015, ist der Land Rover Discovery Sport, welcher besonders durch sein neuartiges, schnittiges Design auffällt. Dabei wird die Dachlinie eher flach gehalten und fällt am Heck nicht so stark ab, wie es bei dem Vorgängermodel der Fall war. Auch im punkto Sicherheit hat der Land Rover einige Vorteile zu bieten wie etwa ein serienmäßiger Fußgänger-Airbag.

Abschließend ist zu sagen, dass das der Volvo die beste Fahrdynamik aufweisen kann, jedoch preislich mit 53 400 Euro, als Einstiegspreis, deutlich über dem Mittelmaß liegt. Allerdings hat er im Vergleich zu den anderen SUVs in diesem Test den niedrigsten Verbrach mit 2.5 l Super/100 km, gefolgt vom Kia Sorento (ab 34 990 Euro) mit 5.7 l Diesel/100 km. Das Schlusslicht bildet der Land Rover (ab 32 250 Euro) mit 6.1 l Diesel/100 km. Ebenfalls ist die Sicherheitsausstattung vergleichsweise aufwändiger gehalten, um den Insassen den bestmöglichen Schutz zu bieten.

Quelle: ADAC Motorwelt Heft 3 März 2015

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather